Schönramer Bavarias Best IPA

schoenramer_bavarias_best_ipaBack to Schönram! Beim prüfenden Blick in den Kühlschrank ist mir eben das Bavarias Best IPA der Privatbrauerei Schönram aufgefallen welches schon sehnsüchtig auf seinen Test wartet. Eines ist klar: Die Messlatte liegt nach dem Imperial Stout und dem Saphir Bock sehr hoch – ich bin gespannt ob Eric Tofts India Pale Ale an die Konkurrenz im eigenen Haus herankommen kann.

Ein satter Geruch von Ananas und Orange liegt in der Luft nachdem das IPA seinen Weg ins Glas gefunden hat. Kupferrotes Bier, gelblich-weißer Schaum mit sahniger Textur und dazu der Duft nach exotischen Früchten – ein Genuß für fast alle Sinne. Hoffentlich bleibt es so.

Der Antrunk fällt sehr weich aus und präsentiert sich mit einem vollen Malzkörper der sich sanft auf die Zunge legt und einen süßlichen Film hinterläßt. Erst nach einigen Augenblicken kommt die Hopfenherbe langsam auf und mit ihr die fruchtigen Aromen. Hier überwiegen die Orangenaromen die, zusammen mit einem Hauch Mango, einen nicht so immens trockenen Abgang bilden wie man ihn von anderen IPAs her kennt. Hier läuft das eher etwas harmonischer und leichter ab – die Trockenheit auf der Zunge bleibt aber dennoch nicht aus.

schoenramer_bavarias_best_ipa_flascheSehr gut zu trinken, dieses IPA. Bei jedem Schluck stellt sich ein leicht moussierendes Mundgefühl ein und die mild dosierte Kohlensäure sorgt für optimale Trinkbarkeit. Zum Ende hin stellt sich dann etwas mehr Herbe ein, die Fruchtigkeit bleibt aber erhalten und so kann man sich noch zum Schluß an jedem Tropfen erfreuen.

Geschmacklich befindet sich das Bavarias Best IPA in guter Gesellschaft zu vielen der aufkommenden India Pale Ales in Deutschland, die Qualität und die Süffigkeit sind aber wirklich hervorragend. Daher gibts für dieses obergärige Starkbier von mir 4 Punkte.

Alkoholgehalt: 8,2%

(4/5)







Schreibe einen Kommentar