Bosch Porter

bosch_porterEndlich mal wieder ein Porter! Zumindest dachte ich mir das bevor ich mir die Webseite der Brauerei Bosch aus Bad Laasphe genauer angesehen und festgestellt habe, dass es sich hierbei um ein untergäriges Schwarzbier handelt welches lediglich „die Aromavielfalt der traditionsreichen englischen Porterbiere aufgreift“. Da bin ich jetzt aber mal sehr gespannt…

Schaum? Gut, auf dem Bild könnt ihr ein wenig davon sehen, jedoch hat sich der gelblich-braune Schaum binnen Sekunden verzogen und das rotbraun bis schwarze Bier freigelegt. Dieses sprudelt munter vor sich hin und emittiert dabei einen leicht röstigen sowie süßen Malzgeruch.

Der erste Schluck ist unspektakulär, im Malz liegen ein paar wenige Röstaromen welche keinen wirklichen Rückschluß auf eine bestimmte Aromatik zulassen und gesellen sich mit einer einfachen Süße sowie einem minimal brotig wirkenden Eindruck zu den sporadischen Hopfenspitzen. Diese tauchen vor allem zum Abgang hin auf, fallen aber weder durch besondere Aromen oder Herbe auf sondern mischen sich einfach zu dem unaussagekräftigen Malzbett und fallen nicht weiter ins Gewicht.

bosch_porter_flascheAb dem Mittelteil wird das Bier wässrig, das bisschen Geschmack vom Anfang ist quasi gänzlich verflogen und man steht dann mit der halben Flasche da und fragt sich, was man damit anstellen soll. Nein, mir schmeckt dieses Schwarzbier nicht und ich weiß nicht, wo das Bier nur ansatzweise an einen Porter erinnern soll. Von mir gibts hierfür sehr knapp zwei Sterne.

Ihr wollt das Bosch Porter probieren und eure eigene Meinung bilden? Hier seid ihr richtig.

Stammwürze: 13,3%

Alkoholgehalt: 5,3%

(2/5)







Ein Gedanke zu „Bosch Porter“

Schreibe einen Kommentar