Nicht nur für die Wiesn Zeit – Flötzinger Märzen

Flötzinger MärzenSo wie es sich gehört gibt es das Flötzinger Märzen aus Rosenheim im Maßkrug – logischerweise habe ich mir dafür gleichmal zwei Halbe eingeschenkt.

Gleich nach dem Öffnen der Flasche wird man von einem süßlichen Geruch begrüßt welcher einem signalisiert, das Bier doch bitte sofort einzuschenken und nicht länger zu warten. Gesagt, getan – wenige Augenblicke später befindet sich das Gebräu im Glas. Die Schaumbildung ist in Ordnung jedoch verliert selbiger bereits nach kurzer Zeit seine feine Cremigkeit und fällt in sich zusammen. Indiz dafür ist auch die recht zurückhaltende Kohlensäure welche einen nicht daran hindern wird, das Bier in kürzester Zeit auszutrinken.

Der süße, malzige Duft hat sich mittlerweile mit einem leichten Hopfenaroma gepaart und hält sich resistent in der Nase – leider ein wenig zu stark. Beim Ansetzen des Krugs wird man vom Malzgeruch beinahe umgeworfen. Ähnlich verläuft dies dann auch beim Ersten Schluck bei dem man dann auch den Hopfen gut herausschmecken kann. Dieser Moment wärt aber leider nicht lange – schon wechselt sie sich wieder mit der Süße ab welche sich dann auch noch länger auf der Zunge hält und erst nach und nach verschwindet.

Nach den Ersten paar Schluck hat man sich jedoch dran gewöhnt und kann sich an der angenehmen Hopfennote erfreuen. Wie bereits angesprochen wird man dabei nicht von der Kohlensäure behindert. So geht es dann auch recht schnell und man ist bei halben Füllstand angekommen. Den süßen Malz schmeckt man mittlerweile kaum noch da man sich an den nur schwach bitteren Hopfen gewöhnt hat. Ein wohliges Gefühl macht sich im Magen breit – jetzt ein zünftiger Schweinebraten mit Knödel und die Welt wäre in Ordnung.

Dies ist auch das Fazit: ein gutes Wiesn Bier zu dem man unbedingt gut essen sollte – nicht wegen dem Alkoholgehalt sondern wegen dem Geschmack. Das süße Malz würde sich hier mit deftigen Schmankerln ideal ergänzen. Durchaus trinkbar, jedoch nichts für Freunde des herben Biergenusses – 3 Sterne von mir nach Rosenheim.

Gebraut nach dem bayerischen Reinheitsgebot.
Alkoholgehalt: 5,8% vol
Gibts nur zur Wiesn Zeit

3 Gedanken zu „Nicht nur für die Wiesn Zeit – Flötzinger Märzen“

Schreibe einen Kommentar