Kuchlbauer Dunkle Hefeweisse – Alte Liebe rostet nicht

Beim letzten Spaziergang durch meinen Liebingsgetränkemarkt ist mir die Dunkle Hefeweisse „Alte Liebe“  von der Brauerei zum Kuchlbauer aus Abendsberg ins Auge gestochen. Endlich mal wieder ein dunkles Weißbier – perfekt für so einen Tag wie heute.

Beginnen wir, wie immer, mit der Flasche. Das Label ist streitbar – mein Fall ist es jetzt nicht unbedingt. Das Einschenken des trüben, kastanienbraunen Bieres wird von einem süßen Hefegeruch begleitet und gipfelt in einer bräunlich-weißen und sehr cremigen Schaumkrone.

Der Antrunk gestaltet sich angenehm malzig und süß, ist jedoch nicht so aufdringlich wie es gerne mal bei den dunklen Weißbieren der Fall ist. Leichte Hopfen- und Hefenoten gesellen sich dazu und bilden damit einen recht milden und vollen Geschmack. Die Dosierung der Kohlensäure ist perfekt und untermalt die Süffigkeit des Gebräus. Der Abgang ist enorm weich, ein Nachgeschmack ist jedoch kaum vorhanden. Auch später verliert das Bier nichts von einem Charme und schmeckt immernoch wie beim Ersten Schluck.

Leider, und jetzt kommen wir zum Negativen, ist es etwas zu sanft geraten. Es fehlt einfach die oder andere Kante um mehr Charakter in das Bier zu bringen.

Nichts desto trotz ist dies ein sehr gutes und süffiges Bier welches man gerne wieder trinkt. Daher gibts für die Alte Liebe 4 Sterne.

Gebraut nach dem bayerischen Reinheitsgebot.

Alkoholgehalt: 5,2%

Stammwürze: 12,5%

3 Gedanken zu „Kuchlbauer Dunkle Hefeweisse – Alte Liebe rostet nicht“

Schreibe einen Kommentar