Nordbräu Eisbock

Doppelbock mit 9,2%? Heureka! Dieser Eisbock der Brauerei Nordbräu aus Ingolstadt hat mich dank dem Getränkemarkt Schäffler in Penzberg erreicht – vielen Dank dafür. Ich bin sehr gespannt darauf, vor allem, da ich von der Brauerei noch nie was gehört habe. Auch das Etikett auf der Flasche ist durchaus als interessant zu werten. Aber hier zählen ja die inneren Werte.

Dieses Starkbier ist von braun-rötlicher Farbe und hat eine leicht gräulich-braune Schaumhaube welche leider nicht sehr standfest ist. Der Geruch ist malzig, mit leichten Röststoffen versetzt und auch leicht alkoholisch was mich aber bei der Stärke dieses Gebräus nicht verwundert.

Ich bin vom Antrunk verdammt überrascht. Das Bier rinnt glatt die Kehle hinab – vom schweren Alkohol keine Spur. Es ist malzig und mit einer gewissen Herbe gespickt welche dafür sorgt, dass die Gerste hier nicht überwiegt. Hier muss man extrem vorsichtig sein. In kürzester Zeit hat man bereits die Hälfte des Glases abgearbeitet was an der extrem starken Süffigkeit dieses Doppelbocks liegt. Dass dieses Bier eisgebraut wurde ist an der sanft perlenden Kohlensäure zu erkennen wodurch man eine fast likörartige Konsistenz hergestellt hat.

Die vom Geruch angedeuteten Röstaromen kommen mit der Zeit eher durch, ebenso ein Hauch von Mango und Kirsche welche man bei fortschreitendem Genuß in der Geschmackskomposition ausmachen kann. Es ist nicht schwer und erzeugt damit nicht dieses Völlegefühl wie manch anderer Doppelbock. Eine saure Note im Abgang vollendet das Ganze und sorgt dafür, dass man das Glas gar nicht mehr aus der Hand geben will.

Die 9,2 Umdrehungen merkt man zwar durchaus (vor allem nach dem schnellen Genuß), es stört aber nicht. Geschmacklich unglaublich gut, nicht allzu schwer aber leider mit ungenügender Schaumbildung (ein Nachteil der Vereisung). Hier bleibt mir die Wahl zwischen gut und sehr gut – angesichts der Tatsache, dass man hier den Alkohol in einen schlanken aber tiefen Körper verstecken konnte entscheide ich mich für fünf volle Punkte für diesen eisgebrauten Doppelbock.

Gebraut nach dem bayerischen Reinheitsgebot.

Alkoholgehalt: 9,2%

(5/5)







2 Gedanken zu „Nordbräu Eisbock“

Schreibe einen Kommentar