Schwaben Bräu Das Schwarze

schwaben_braeu_das_schwarzeAh, endlich mal wieder ein Schwarzbier. Ich stehe ja auf malzaromatische Biere, gerne auch etwas stärker gehopft, und so kommt mir das Schwarze vom Schwaben Bräu aus Stuttgart gerade Recht. Bisher hat mich die Brauerei mit ihren Produkten ja nun nicht unbedingt überzeugt aber ich bin guter Dinge, dass das heute anders sein wird.

Also darüber, dass dieses Bier nicht dunkel genug ist, kann man sicht nicht beklagen. Passend dazu gesellt sich eine hohe, samtig-feine Schaumhaube mit leicht bräunlicher Färbung. Beim Geruch dominiert der röstmalzige Eindruck aus dessen Schwere sich lediglich flüchtige Hopfenaromen lösen können – alles andere wird verschluckt.

Der erste Schluck macht da weiter wo der Geruch aufgehört hat. Stark röstmalzig rollt das Bier über die Zunge und hinterläßt einen minimal süßlich-herben Eindruck der lediglich von dem erneuten Schwall an Röstaroomen des nächsten Schlucks abgelöst wird. Aromentechnisch wars das auch eigentlich schon – großartig mehr als eine große Kelle voller Röstmalz ist hier nicht zu erschmecken. Hinten raus wirkt es auch noch ein wenig zu trocken und unterdrückt die Süffigkeit beinahe vollends.

schwaben_braeu_das_schwarze_flascheViel ist bei dieser Schwarzbierkreation des Schwaben Bräu nicht los. Viel zu einseitig im Malzkörper, kaum Aromenentfaltung, zu viel Kohlensäure und ein Hopfen der lediglich auf Bitterung fixiert ist – man stirbt zwar nicht, froh wird man mit diesem Bier aber auch nicht. Daher zwei Sterne.

Stammwürze: 11,5%

Alkoholgehalt: 4,9%

(2/5)







Schreibe einen Kommentar