Tölzer Mühlfeldbräu Dunkel Export

toelzer_muehlfeldbraeu_dunkel_exportHeute gibt es mal wieder etwas aus der Heimat – das Dunkel Export des Mühlfeldbräu aus Bad Tölz. Biere von dem Bräu kann man mittlweile sogar in München im Bistro Kindl & Schwan bekommen womit auch wieder so ein bisschen alte Tradition einkehrt – schließlich gab es früher 22 Brauereien in Bad Tölz die ihr Bier größtenteils über die Isar nach München verschifften. Ich bin gespannt, ob sich das oberbayerische Dunkel gegen die starke Konkurrenz aus Franken behaupten kann.

Mit einem rötlichen Kupferton strahlt das Bier aus dem Seidla und der stabile, feinporige Schaum lädt quasi schon zum ersten Schluck ein. Im Geruch dominieren leicht röstige und karamellige Malzaromen – so stell ich mir das vor.

Schön voller Antrunk, nicht übertrieben malzig mit leicht nussigen Karamellaromen präsentiert sich der erste Schluck. Der Abgang gibt sich leicht trocken, süßlich und wird von einer sanften Hopfenwürze begleitet die aber im allgemeinen Geschmacksprofil keine große Rolle spielt. Oftmals sind dunkle Biere ja übertrieben schwer und von süßem Röstmalz geprägt, beim Tölzer ist dies aber definitiv nicht der Fall. Erst mit der Zeit machen sich die Röstaromen mit einer leichten Kaffeenote bemerkbar was, zusammen mit den restlichen Eindrücken, zu einer guter Süffigkeit führt.

toelzer_muehlfeldbraeu_dunkel_export_flascheWas dem Bier fehlt? Nunja, mit der Zeit wirkt das Bier etwas weniger intensiv und neigt leicht zum verwässern und, was viel schlimmer ist, man bekommt es nur im Mai, da es sich dabei um eines der monatlich wechselnden Spezialbiere handelt. Diese könnt ihr aber, mit etwas Glück, beim Biershop Bayern erwerben.

Die angenehm ausbalancierte Kohlensäure und das weiche Wasser versüßen jedenfalls die letzten Reste, die sich noch im Glas befinden. Das Dunkel Export des Tölzer Mühlfeldbräu ist ein süffiges, dunkles Bier welches ein wenig an die die fränkischen Vertreter dieser Art erinnert. Für diesen Genuß vergebe ich gerne vier Sterne.

Stammwürze: 12,8%

Alkoholgehalt: 5,4%

(4/5)







Schreibe einen Kommentar