Meinel Bräu Weizenbock

meinel_weizenbockBeim Meinel Bräu in Hof wird seit 2009 auch ein Weizenbock gebraut der 2010 gleich Gold beim European Beer Star gewann. Erhältlich ist dieses saisonale Bier, wie bei fast allen Brauereien, nur in den Herbst-/Wintermonaten was natürlich dazu führt, dass ich den Test ein wenig vor ziehen muss. Was bringt der euch, wenn ihr das Bier nicht mehr bekommt? Also, los gehts.

Stark bananig duftet das Starkbier aus dem Glas, malzige Süße sowie ein Hauch fruchtiger Pfirsicharomen gesellen sich dazu und machen durchaus neugierig auf den Rest des orange- bis kupferfarbenen Bieres welches mit seiner feinporigen Schaumhaube auch ein optischer Augenschmaus ist.

Im Antrunk zeigen sich starke Malz- und Hefearomen, Aprikosen und Pfirsiche sind, neben den beinahe obligatorischen Bananen, schmeckbar und ergänzen das brotig wirkende, süße Malz sehr gut. Ein wenig Alkohol findet sich ebenfalls im Geschmacksprofil wieder, bleibt aber größtenteils hinter der Aromenvielfalt zurück was der Trinkbarkeit sehr zuträglich ist. Im Abgang kommt ein wenig Hopfen heraus – Bitterkeit gibt es jedoch keine zu verzeichnen und so fällt das Finish sehr weich wie auch rund aus und wird von dem honigsüßen Malz bis weit nach dem letzten Schluck getragen.

meinel_weizenbock_flascheDie Rezenz könnte etwas frischer sein, ansonsten weiß das Bier auch im Trinkverlauf mit seinem Charakter zu überzeugen. Mit der Zeit sticht das brotige Weizenmalz stärker raus und passt sich dem ansonsten fast zu süßen Bier recht gut an. Nicht zuletzt dank der gut dosierten Kohlensäure ist dem Bier auf jeden Fall eine sehr gut Süffigkeit zu attestieren was es einem schwer macht, sich mit dem Trinken etwas Zeit zu lassen.

Verglichen mit anderen Weizenböcken macht der meinel’sche eine sehr gute Figur. Nicht zu schwer und mit einem feinen Aromenbouquet ausgestattet muss sich das Gebräu aus Hof nicht vor den etablierten Böcken verstecken und erhält bei mir sehr gute vier Sterne. Prost!

Alkoholgehalt: 7%

(4/5)







Schreibe einen Kommentar