Brauhaus Riegele Alte Weisse

riegele_alte_weisseNeben den Spezialbieren gibts beim Brauhaus Riegele in Augsburg auch ein breites Sortiment aus Standardbieren, darunter die Alte Weisse – ein dunkles Weißbier. Ob eine Brauerei wirklich gut ist, erkennt man oftmals daran, dass ihre „normalen“ Biere von sehr guter Qualität – passend dazu auch ein Spruch, den ich erst letztens in einer Brauerei hörte: „Bevor Du  a Spezialbier machst, krieg erstmal ein gescheites Helles hin“. Werfen wir mal einen Blick in die Flasche…

Das dunkle Weißbier begrüßt den Genießer mit einer trüben und bräunlichen Färbung sowie einer üppigen Schaumhaube die durch ihre cremige Textur und der weißlich-beigen Farbe zu gefallen weiß. Im Geruch liegt Karamell, Honig sowie auch fruchtig-hopfige Noten – eine sehr angenehme Nase.

Im Antrunk wirkt das Bier recht kompakt und etwas kantig, erst nach wenigen Augenblicken macht sich der Malzgeschmack bemerkbar und kommt weich und flankiert von Röstnoten auf die Zunge. Dabei entsteht ein recht voller Geschmackseindruck, etwas Brot und Trockenfrüchte sind schmeckbar – dazu gesellt sich noch eine etwas zu aufdringliche, beinahe muffig wirkende, Hefe. Flott und ausgewogen fällt auch der Abgang aus welcher geschmacklich in erster Linie vom süßen und leicht karamelligen Malz bestimmt wird.

riegele_alte_weisse_flascheMir ist das Malzbett ein wenig zu einfach geraten was sich allerdings ganz gut auf die Süffigkeit auswirkt. Anders als andere Biere dieses Stils muss man sich nicht durch ein Dickicht aus Röstaromen kämpfen um das Bier zu trinken sondern kann dies hier recht unaufdringlich tun. Mir persönlich wäre allerdings mehr Malzcharakter lieber gewesen und auch etwas mehr Fruchtigkeit hätte dem Bier hinten raus gut getan.

Die Riegele Alte Weisse ist ein guter Begleiter zu einer deftigen Brotzeit, allein auf weiter Flur geht ihr aber hinten raus ein wenig die Luft aus. Das gibt im heutigen Test drei Sterne.

Stammwürze: 13,5%

Alkoholgehalt: 5%

(3/5)







Ein Gedanke zu „Brauhaus Riegele Alte Weisse“

Schreibe einen Kommentar