Schlossbrauerei Au-Hallertau Schnee Bock

schlossbrauerei_au_hallertau_schnee_bockBevor der Winter rum ist, möchte ich euch noch den Schnee Bock der Schlossbrauerei Au-Hallertau vorstellen. Gut, Schnee hatten wir diesen Winter quasi auch gar keinen aber immerhin passt der Doppelbock mit seinen knapp 8% Alkohol perfekt in die Fastenzeit.

Der schwer malzig duftende Doppelbock macht seiner Bezeichnung in Sachen Farbe und Malzsüße alle Ehre. Einzig die Schaumstabilität lässt die Optik ein wenig eintrüben, weiß das dunkle, mahagonifarbene Bier ansonsten doch ganz gut zu gefallen.

Im intensiven, malzigen Eindruck liegt einiges an Brot, Trockenpflaumen und vor allem Süße sowie eine durchaus schmeckbare Herbe welche dem malzstarken Charakter ganz gut entgegenwirken kann. Die Malzigkeit hält sich aber leider nicht bis in den Abgang rein, hier wird es eher alkoholischer und der Hopfen kommt etwas stärker raus. Dieser ist würzig bis floral im Aroma, überrascht jetzt allerdings auch nicht mit einem ausgeprägten Bouquet.

Gut trinkbar ist der Hallertau’sche Bock schon, vielleicht ist etwas zu viel Kohlensäure mit im Spiel was die Süffigkeit des Gebräus ein wenig beeinträchtigt. Auch wirkt die Mischung aus Süße und Herbe auf mich ein wenig unausgewogen – die Brotigkeit kann da nicht allzu viel ausrichten.

schlossbrauerei_au_hallertau_schnee_bock_flascheMan kann den Schnee Bock ganz gut trinken, mir persönlich passen da allerdings einige Dinge nicht zusammen weshalb ich nicht so recht in Höchststimmung kommen möchte. Handwerklich ist hier jedoch alles in Ordnung weshalb es für dieses Bier drei Sterne gibt.

Alkoholgehalt: 7,9%

(3/5)







Ein Gedanke zu „Schlossbrauerei Au-Hallertau Schnee Bock“

Schreibe einen Kommentar