Schlossbrauerei Au-Hallertau 3. Hallertauer Bierfestival Festivalbier

schlossbrauerei_au_hallertau_3_hallertauer_bierfestival_festivalbierAuch zum diesjährigen Hallertauer Bierfestival, welches vom 13. bis 15. Juni 2014 stattfand, wurde seitens der Schlossbrauerei Au-Hallertau wieder eigens ein Festivalbier gebraut. Dabei soll es sich um ein starkes „dunkles Pale Ale“ bzw. eher einem Strong Ale handeln dem einiges an verschiedenen Hopfensorten zu Teil wurde – darunter Mandarina Bavaria, Polaris und Hallertauer Blac. Ich bin gespannt, ob es nicht zu viel des guten war.

Von dem dunkelbraunen Gebräu geht ein stark frisch-fruchtiger Geruch aus, es riecht grasig nach Erdbeeren, Limetten sowie leicht nach Toffee. Gut gefällt mir der dichte, bräunliche Schaum welcher solide auf dem toll duftenden Bier steht.

Im weichen Antrunk kommen bereits einige der jetzt kräuterartigen Hopfenaromen daher, zusammen mit einem Hauch Röstmalz und viel Karamell ergibt sich daraus ein auf den ersten Schluck recht angenehm wirkendes Bier. Bei der Hopfung geht es stark in Richtung Beeren – Him- und Erdbeeren seien genannt – wozu auch das moderate Malzbett passt welches auch einiges an Süße mitbringt. Leicht trocken und herb gehts dann zum Abgang wo der fruchtigen Hopfen nochmal richtig aufkommt und recht lange dabei auf der Zunge bleibt.

schlossbrauerei_au_hallertau_3_hallertauer_bierfestival_festivalbier_flascheBei der Karbonisierung habe ich nur Lob zu verteilen, hat man hier doch die perfekte Balance zwischen Spritzigkeit und Trinkbarkeit gefunden. Dadurch, und auch dank der starken Hopfen-/Malzmischung bekommt man von dem erhöhten Alkoholgehalt auch nicht allzu viel mit und das Glas leert sich beängstigend schnell.

Also ich kann mich kaum beschweren – ein tolles, aromareiches Bier welches man bei uns in der Form noch eher selten sieht. Von mir gibts für das leckere Gebräu volle vier Sterne. Prost!

Alkoholgehalt: 6,9%

(4/5)







Ein Gedanke zu „Schlossbrauerei Au-Hallertau 3. Hallertauer Bierfestival Festivalbier“

Schreibe einen Kommentar