Unertl Luis I. Weisser Bock

unertl_luis_I_weisser_bockVon der Brauerei Unertl aus Mühldorf (nicht zu verwechseln mit der Brauerei aus Haag) möchte ich euch heute den Luis I. vorstellen, einen weißen Bock von den man bisher noch nicht so viel gehört hat. Ich werde mir daher auch die vielen Worte sparen und komme heut mal direkt zum Bier:

Das rötliche, kastanienbraune Bier gibt einen süßlich-bananigen Geruch ab, der mit etwas Dörrobst, etwas Kaffee und Alkohol einhergeht. Schaum gibts auch, dieser ist von weißlich-beiger Färbung und recht feinporig, leider war er jedoch nicht sehr standfest.

Sehr hefig zeigt sich der erste Schluck, Nelken und Bananen sind schmeckbar, ebenso etwas keksiges Brot und Pflaumen. Etwas alkoholisch wirkt das Gebräu auch, der Effekt hält sich allerdings in Grenzen. Süß und etwas honigartig fällt das Malz aus was vor allem im Abgang auffällt der ansonsten recht einfach daherkommt – höchstens ein wenig süßlich-pappig.

unertl_luis_I_weisser_bock_flascheSüffig wirkt der Bock, der übrigens nach dem Sohn des Hauses benannt wurde, schon, in den estrigen Hefenoten ist aber ein schwer zu beschreibender Geschmack der mich ein klein wenig stört – man könnte ihn entfernt als kräuterartig beschreiben und er erinnert mich ein wenig an Kräuterschnaps. Ansonsten kann man dem Luis I. recht gut trinken, Malz und Wasser sind sehr weich und ersteres recht süß – wie man es bei einem dunklen Weißbierbock erwartet.

Ein guter trinkbarer Bock, der geschmacklich allerdings kein Überflieger ist. Von mir bekommt das Bier heute drei Sterne.

Alkoholgehalt: 8%

(3/5)







Ein Gedanke zu „Unertl Luis I. Weisser Bock“

Schreibe einen Kommentar