Onkel Albert Saison

onkel_albert_saisonEin Saison darf es heute sein, genauergesagt das Onkel Albert Saison aus Düsseldorf. Man hört ja so einiges, über dieses und andere Biere vom „Onkel“ ist es in meinen Gefilden aber bisher still gewesen. Vielleicht kann dieser Vertreter des belgischen Bierstils nun etwas Licht in das Dunkel rund um den Onkel bringen…

Ein wenig grobporig fällt der weiße, recht dichte Schaum schon aus – trotzdem macht er auf dem strohgelben Bier noch eine gute Figur. Es duftet leicht säuerlich-grasig nach Äpfeln, Aprikosen sowie etwas nach Weißbrot – neugierig bin ich schonmal.

Flott, etwas säuerlich und süßlich fällt der erste Schluck aus, Brot und Haferkekse sind erkennbar bevor in dem relativ trockenen Körper die Hopfenaromen daher kommen. Neben einer durchaus spürbaren Herbe tummeln sich Aromen von grünen Äpfeln, Zitronen und etwas Heu auf der Zunge und lassen das Bier recht erfrischend wirken.

onkel_albert_saison_flascheIm Trinkverlauf intensiviert sich die Herbe etwas, das Bier wirkt bisweilen etwas wässrig. Dabei kann es aber jeweils spät im Abgang mit den moderat fruchtigen Hopfennuancen punkten die recht gut zur Bittere passen. Insgesamt betrachtet fällt die Süffigkeit recht gut aus was auch an der – für einen Belgier – nicht so hohen Karbonisierung liegt.

Einfach zu trinken ist das Saison vom Onkel schon – etwas mehr Aroma würde dem Gebräu allerdings gut tun. Dennoch lecker, von mir gibts heute drei Sterne.

Alkoholgehalt: 5,8%

(3/5)







Ein Gedanke zu „Onkel Albert Saison“

Schreibe einen Kommentar