Gusswerk Black Sheep

brauerei_gusswerk_black_sheepDas schwarze Schaf – Black Sheep – der Brauerei Gusswerk aus Salzburg ist ein (Dry) Stout und versteckte sich in einem Türchen meines Bieradventskalenders. Eigentlich recht witzig, dass sich ein Bier der österreichischen Bio-Brauerei in einem Kalender mit „24 deutschen Bieren“ befindet. Nunja, ich will mich ja nicht beschweren, habe ich die Biere unserer südöstlichen Nachbarn durchaus gut in Erinnerung.

In der letzten Zeit habe ich scheinbar echt Glück, denn auch dieses Bier ist optisch wieder ein Traum. Beinahe nachtschwarz mit einem kleinen, rubinroten Schimmer präsentiert sich dieser Stout welcher von ordentlich braunen, feinporig bis cremigen Schaum bedeckt wird. Im Geruch finden sich Röstaromen, etwas Kaffee und Vanille und nach Bitterorangen.

Angenehm vollmundig wirkt das Malzbett, es liefert die erwarteten Röstaromen von vornehmlich Kaffee und Vanille. Süße sucht man indes größtenteils vergebens, dafür bekommt man es mit einer ausgewogenen Bittere zu tun für die sich nicht nur der leicht heuartige Hopfen verantwortlich zeichnen sondern auch die dunklen Röstmalze.

brauerei_gusswerk_black_sheep_flascheEin ganz klein wenig Säure kommt dazu, im Trinkverlauf wird es herber und trockener. Die Kohlensäure ist etwas zu sprudelig ausgefallen und behindert ein klein wenig die Geschmacksentfaltung des Körpers – ein wenig schwenken löst dieses Problem jedoch.

Ich muss sagen, beim Black Sheep von Gusswerk handelt es sich um eine sehr runde Sache, einen guten Dry Stout und vor allem: kein schwarzes Schaf. Von mir gibts vier Sterne.

IBU: 35

Stammwürze: 12,2%

Alkoholgehalt: 5,2%

(4/5)







Ein Gedanke zu „Gusswerk Black Sheep“

Schreibe einen Kommentar