Hoppebräu Vogelwuid IPA

hoppebraeu_vogelwuid_ipaNachdem ich ja vor geraumer Zeit das Erstlingswerk vom Hoppebräu aus Waakirchen im Test hatte und er gerade erst sein neues Amber Ale gelaunched hat, ziehe ich heute erstmal mit seinem IPA nach. Daher kommt das, von den Werten eher eher mildherbe India Pale Ale, in einer sog. Gourmet-Flasche die man eher selten sieht…

Strahlend, gelblich-golden steht das India Pale Ale im Glas, oben auf ordentlich feinporig bis cremiger Schaum welcher einen stabilen Eindruck macht. Im Geruch zeigen sich florale Aromen, tropische Früchte von Mango und Passionsfrucht sowie auch etwas süßliches, leicht getreidiges Malz.

Der Antrunk ist feinmalzig und karamellig-süß mit einer ordentlichen Portion Kandis und einer eher niedrig dosierten Herbe. Die im Geruch vorhandenen Aromen kommen nur zögerlich aus der Deckung, zum Abgang hin intensivieren sie sich allerdings und man darf sich an einem starken tropischen Mango-Geschmack erfreuen der sich mit der Kandis-Honig-Süße einen Kampf um die geschmackliche Vorherrschaft liefert.

hoppebraeu_vogelwuid_ipa_flascheIm Abgang wirds dann auch etwas trockener was dem Bier durchaus gut tut, der grasig-blumige und fruchtige Hopfen bleibt dabei im Trinkverlauf erhalten. Dennoch muss man sagen, dass der Körper des sehr süffigen Gebräus etwas zu wuchtig und stark ist bzw. dass die Hopfung gegen die süßliche Schwere nicht dauerhaft ankommen kann. Das macht dieses IPA mehr zu etwas für Einsteiger, diese werden dann aber mit einem leicht herb-fruchtigen und sehr gut trinkbaren Bier belohnt.

Etwas zu süß und die Herbe geht mit etwas ab, dennoch aber lecker, süffig und wiedertrinkenswert. Nach einigen hin und her entscheide ich mich heute für vier Sterne.

IBU: 46

Alkoholgehalt: 6,5%

(4/5)







Ein Gedanke zu „Hoppebräu Vogelwuid IPA“

Schreibe einen Kommentar