Mikkeller Big Worster

mikkeller_big_worsterZwischen den Jahren kann man sich auch mal einen Barley Wine gönnen. Ausgesucht habe ich mir den Big Worster von Mikkeller aus Dänemark, eine Malzbombe mit flotten 16,5 Volumenprozent Alkohol. Über den großen Mann hinter Mikkeller findet ihr übrigens hier eine interessante, kleine Dokumentation. Jetzt aber zum Bier…

Anders als erwartet wird man von diesem Barley Wine mit einem säuerlichen Duft begrüßt der erst nach einem Moment floral-malzigen Noten weicht, auch Kräuter und etwas Menthol sind dabei. In der Optik gibt es keine Überraschungen, trüb, golden bis bernsteinfarben mit ein wenig weißen Schaum oben auf.

Anders als einen der Duft glauben machen will, fällt der erste Schluck sehr wuchtig aus. Beinahe likörartig läuft das honigsüße und malzgeschwängerte Bier über die prickelnde Zunge, es geht alkoholisch zu mit einer feinen Säure. Zum Abgang hin kommen fruchtige Nuancen aus, etwas Orangenschale und Apfel sind schmeckbar bevor sich das Bier erstaunlich schnell den Rachen hinab verabschiedet.

mikkeller_big_worster_flascheErstmal durchatmen! Ein sehr komplexes Bier mit erstaunlich guter Trinkbarkeit und angenehmer Karbonisierung. Der wärmende Alkohol sorgt für ein wohliges Gefühl im Bauch, das Brennen auf der Zunge bleibt bis zum Schluss erhalten. Ein wenig sehr süß ist dieser malzige Trunk schon und könnte in meinen Augen etwas mehr Hopfen vertragen, nichts desto trotz sehr interessant und vor allem eines: Lecker.

Komplex, süß und alkoholisch – das Big Worster weiß zu gefallen und beweist lediglich in der B-Note vereinzelte Schwächen. Von mir gibt es heute vier Sterne.

Falls ihr diesen Barley Wine auch probieren wollt, hier könnt ihr ihn kaufen.

Alkoholgehalt: 16,5%

(4/5)







Ein Gedanke zu „Mikkeller Big Worster“

Schreibe einen Kommentar