Braukunstkeller & Hofmark SunRise

Im Test habe ich heute das Hobraukunstkeller_hofmark_sunrisefmark und Brau-KunstKeller Kooperationsbier „SunRise“ – seines Zeichens ein Session IPA. Daher kommt das Bier mit einstelliger Stammwürze und äußert niedrigem Alkoholgehalt, dafür mit ordentlicher Herbe und 4 verschiedenen Hopfensorten. Man darf also gespannt sein. Merci ans Biervana für die Kostprobe.

Recht trübe steht das bräunlich- bis orangefarbene Bier im Glas, verströmt aber einen angenehm frischen Zitrusduft, gepaart mit Orangenzesten und Heu. Der Schaum ist üppig von leicht bräunlich-beiger Färbung, die Textur fällt ein wenig grobporig aus.

Der erste Gedanke beim Antrunk: 59 Bittereinheiten? Wo sollen die denn sein? Zwar geht das Bier gleich beim ersten Schluck hopfig-herb zu Werke, ich kann mir aber nicht vorstellen, dass sich inmitten der Mischung aus einem sehr leichten Malzbett, einem dezent fruchtig-würzigen Hopfenaroma und einer etwas übertriebenen Karbonisierung knapp 60 Bittereinheiten verstecken soll. Sofern das wirklich der Fall sein sollte, wurden sie sehr gut kaschiert. Ein ganz feine Süße geht von dem ansonsten unaufdringlichen Malz aus, im Abgang ein Hauch Zitrone sowie etwas Grapefruit und frisches Heu.

braukunstkeller_hofmark_sunrise_flascheIch weiß, es wird euch vermutlich nerven wenn ich schon wieder mit der Kohlensäure anfange, jedoch geht es mir hier wieder wie bei so vielen der leichteren Ales: Es ist zu viel. Gerade bei so einem leichten und doch geschmackvollen Bier wie dem SunRise bremst das Co2 den Trinkgenuß in meinen Augen erheblich. Vielleicht mag es ja Absicht sein und man möchte die Menschen vor einem allzu schnellen Rausch durch dieses Bier (da wird man aber oft aufs Klo müssen) schützen – ich persönlich empfinde es als unangenehm.

Davon abgesehen ist es geschmacklich durchaus zu empfehlen und über den Alkoholgehalt freut man sich bei wieder einmal über 35 Grad. Von mir gibts daher ganz knappe 4 Sterne.

Erfrischung gefällig? Im Shop wird euch geholfen.

IBU: 59

Stammwürze: 8%

Alkoholgehalt: 2,9%

(4/5)







Schreibe einen Kommentar