Eisenharzer Brauhaus Bitter Single Lady

eisenharzer_brauhaus_bitter_single_ladyAnlässlich der Eröffnung der 1. Craft-Beer-Bar im Allgäu und Oberschwaben nehme ich mir heute mal wieder ein Bier des daran beteiligten Eisenharzer Brauhauses vor. Im Glas steht die Bitter Single Lady, ein schlankes Single Malt and Single Hop („Smash“) Pale Ale welches ich euch nun vorstellen möchte. Los geht’s.

Also pale ist das unfiltrierte, dafür aber beinahe klare sowie goldgelbe Bier schonmal. In der Nase macht sich ein fein-hopfiger Geruch breit, es duftet leicht nach Zitrusfrüchten und Ananas.

Das Bier präsentiert sich recht spritzig, wirkt dafür angenehm leicht auf der Zunge und bringt auch gleich zu Beginn eine durchaus spürbare Herbe mit. Geschmacklich sind wir eher auf der malzigen Seite, diese fällt recht getreidig aus, hat außerdem einen Hauch von Biscuit und Nüssen. Der Hopfen kommt eher zum Abgang raus, hat feine Zitrusnoten und etwas Heu dabei – ganz gut, für ein Pale Ale in meinen Augen aber zu wenig. Mehr überzeugen kann mich die Herbe die hier schön herausgearbeitet ist und dem Bier einen sehr schlanken Körper verleiht.

eisenharzer_brauhaus_bitter_single_lady_flascheWenn wir schon die Stilfrage stellen, so muss ich konstatieren, dass mich die Bitter Single Lady mehr an ein englisches Bitter als an ein Pale Ale erinnert. Es ist dafür zwar zu viel Kohlensäure drin, die restlichen Attribute würden da aber ganz gut dazu passen. Davon abgesehen handelt es sich hier um ein gut trinkbares, süffiges Gebräu bei dem es wenig Grund zur Kritik (aber auch zum Lob) gibt – handwerklich passt in meinen Augen soweit alles.

Guter Durchschnitt, daher gibts heute für die Bitter Single Lady drei Sterne.

IBU: 31

Stammwürze: 11,5 %

Alkoholgehalt: 4,7%

(3/5)







Schreibe einen Kommentar