Tegernseer 1806 Max I. Joseph Jubiläums Export

tegernseer_max_jospeh_jubilaeums_exportKaum eine Brauerei spaltet die Bierfreunde, gerade im tiefsten Oberbayern, so sehr wie das Tegernseer Brauhaus der gleichnamigen Stadt am gleichnamigen See (Kreativ, nicht wahr?). Vorstellen möchte ich euch heute das etwas kräftigere Export, welches sich hinter dem Namen „1806 Max I. Joseph Jubiläums Export“ versteckt. Ich bin gespannt, ob es sich gegen seinen etwas eindimensionalen Bruder durchsetzen kann der, wie ich gerade feststelle, immernoch in meinem Blog fehlt. Na dann los…

Strohgelb bis golden strahlt das klare Bier aus dem Glas, oben feiner, schneeweißer Schaum – „do kannst ned meckern“. In der Nase finden sich ein wenig süßliches Malz sowie ein minimalster Hauch Hopfen.

Der Antrunk fällt unaufgeregt aus, weiches und recht geschmacksneutrales Malz flutet, flankiert von einer leichte Süße, die Zunge und hinterlässt einen leicht brotig-malzigen Film. Dazu gesellt sich eine feine, überraschend spürbare Herbe (auf niedrigen Niveau) sowie etwas Heu. Im Abgang wirkt das Gebräu recht wässrig und geschmacksneutral, lediglich ein wenig süßliches Malz ist schmeckbar.

tegernseer_max_jospeh_jubilaeums_export_flascheDas Bier lebt, wie sein etwas leichterer Bruder, von der Süffigkeit. Kaum verwunderlich, sorgen Süße und stark zurückhaltendes Malz dafür, dass das Bier nicht ansteht und möglichst schnell getrunken werden möchte. Schon bei leicht steigender Temperatur wirkt das Bier pappig und teils etwas muffig.

Ein Fazit für das Jubiläums Export? Nun, ich denke nicht, dass seine Majestät von diesem Bier erfreut wäre. Es ist einfach ein wenig zu langweilig für meinen Geschmack – da gibts eine ganze Latte bessere Helle. Daher zwei Sterne.

Alkoholgehalt: 5,2%

(2/5)







Schreibe einen Kommentar