Maisel & Friends Bordeaux Weisse

maisel_and_friends_bordeaux_weisseZugegeben, von dem sog. Urgetreide „Bordeaux-Weizen“ habe selbst ich noch nichts gehört. Jedenfalls ist dieser Weizen, welcher nebst anderen Gerstenmalzen bei diesem White (Weizen) IPA genutzt wurde, Namensgeber des Bieres von Maisel & Friends aus Bayreuth welches die oberfränkischen Brauer zusammen mit der Stiegl Brauerei Salzburg entwickelt haben. Schauen wir mal rein ins Glas…

In der Nase sorgt das Bier für teils typisch fruchtige Weißbieraromen, hat aber auch vereinzelt Kräuter, Honig sowie andere blumige Noten im Gepäck. Die Optik ist super, bernsteinfarben und mit feinporigen, jedoch nicht ganz so standfesten Schaum garniert, präsentiert sich das Bier dem Genießer.

Das Bier geht, auf der Zunge angekommen, sehr vollmundig zu Werke und bringt einiges an honigartiger Süße mit. Dabei ist neben einem leicht brotigen, starken Malzbett auch ein Hauch von Kräutern und Pfeffer zu erschmecken – jedoch auf niedrigem Niveau was dem Genuß allerdings keinen Abbruch tut. Besonders der intensive Honigeindruck gefällt mit sehr gut, hält er doch auch bis lange nach dem leicht herben Abgang an und versüßt jeden Schluck zusätzlich.

maisel_and_friends_bordeaux_weisse_flascheAuch in Sachen Trinkbarkeit leistet sich das süffig-herbe Weißbier keinen Schnitzer. Dank der zurückhaltenden Kohlensäure und der Süße ist das Bier, welches man auch als Weizenbock bezeichnen kann, sehr gut trinkbar und weiß seinen Alkoholgehalt gut zu kaschieren.

Wer Weisbier(-böcke) mag, wird dieses Bier lieben. Geht es als White IPA durch? Vermutlich…ich sehe es dennoch mehr auf der Weizenbockseite und da macht das Bier eigentlich so gut alles richtig. Daher gibt es heute von mir glatte vier Sterne. Prost nach Bayreuth!

Stammwürze: 17,8%

IBU: 40

Alkoholgehalt: 7,3%

(4/5)







Schreibe einen Kommentar