Tröegs Perpetual IPA

troeegs_perpetual_ipaMit Bieren von Tröegs Independent Brewing aus Hershey, Pennsylvania kam ich erstmal vor einigen Jahren in Kontakt, als bei der Camba Bavaria eines der bekannten „Scratch“-Biere – damit ist eine durchnummerierte Serie von Kleinstmengen-Braugängen gemeint – in Truchtlaching gebraut und auch verkauft wurde. Umso größer war die Freude, vor kurzem an ein paar der Biere zu kommen, darunter das Perpetual IPA, ein Imperial Pale Ale mit den Hopfensorten Bravo, Chinook, Mt. Hood, Nugget, Cascade und Citra gehopft wurde.

Goldgeld strahlt das filtrierte Bier aus seinem Glas, oben auf cremiger, schneeweißer Schaum. In der Nase finden sich Zitronenschale sowie blumige Noten und etwas Pinie.

Dass dieses Bier keine halben Sachen macht, wird direkt beim ersten Schluck klar. Der Antrunk fällt sehr trocken und adstringierend aus, wirkt wuchtig aber keineswes süß oder pappig. Flankiert wirt das leicht biscuitartige Malz von einem frischen und fruchtigen Hopfenaroma. Es schmeckt bisweilen nach Ananas, Zitronen und Limetten, wird aber auch von etwas Heu begleitet. Dementsprechend staubtrocken auch der Abgang mit anhaltender, jedoch feiner und angenehmer Bittere.

troeegs_perpetual_ipa_flascheUnd so verwundert es kaum, dass man beinahe reflexartig wieder zum Glas greift. Auch wenn man das Gefühl hat, dass einem das Bier das letzte bisschen Feuchtigkeit von der Zunge nimmt, möchte man einfach nicht aufhören. Die fruchtigen Hopfenaromen sind wunderbar eingebunden, die Trinkbarkeit ist nicht zuletzt dank einer wirklich perfekt eingestellten Kohlensäure gegeben und so trinkt man dieses Imperial Pale Ale gemütlich vor sich hin.

Eine sehr feine Geschichte. Zwar reicht es nicht für die Bestwertung, es sind aber locker sehr gute vier Sterne für dieses Gebräu drin. Lecker!

IBU: 85

Alkoholgehalt: 7,5%

(4/5)







Schreibe einen Kommentar