Brew Age Eisknacker

Zufälle sind schon was feines – ich hatte den Eisknacker von Brew Age für den heutigen Tag auf meinem Testplan und just heute hat der Iced Barleywine der Österreicher den European Beer Star in Gold in der Kategorie 58 „Ultra Strong Beer“ gewonnen. Dieser Test ist also in doppelter Hinsicht interessant, da ich nun auch gespannt darauf bin, ob sich mein Eindruck mit dem der Jury deckt. Und bevor ihr fragt: Ein „Iced Barleywine“ ist von der Herstellung vergleichbar mit einem Eisbock – das Grundbier wird gefroren, überschüssiges Wasser abgeschöpft wodurch man ein Konzentrat gewinnt – fertig ist das „Iced“ Bier. So, nun aber zum Test…

Hach, toll schaut das aus. Auf dem recht klaren, rötlich-braunen Bier thront ein äußerst stabiler, cremig texturierter Schaum der farblich ein wenig nach gelblich bis ocker geht. In die Nase steigt ein schwer süßlicher Duft von Malz, etwas Honig, Karamell und vereinzelten Zitrusnoten. Eines ist klar: Das ist kein Kindergarten.

Und entsprechend legt geht das Bier auch auf der Zunge los. Beinahe ölig läuft das schwere Gebräu über selbige und hinterlässt einen bitter-süßen Film. Dieser bringt eine Fülle von Aromen mit, die bei Karamell und Honig anfangen und irgendwo bei dunklen Früchten wie Pflaumen enden. Dazu kommen erfrischend-hopfige Zitrusnoten sowie ein leichter Eindruck von Holz. Im Abgang geht es dann deutlich bitterer zu, es überwiegt aber der karamellig-süße Eindruck mit dem allzeit vorhandenen Waldhonigaroma.

Dass das Bier mit seinem zweistelligen Alkoholgehalt durchaus wärmend wirkt, steht außer Frage. Wohlig breitet sich das warme Gefühl vom Bauch her aus, man fühlt sich einfach gut und möchte diesen Bierlikör eigentlich gar nicht aus der Hand geben. Einzig der mit der Zeit stärker herausstechende, alkoholische Eindruck stört  die Trinkbarkeit – das kommt vor allem dann zur Geltung, wenn man dem Bier etwas Zeit gibt damit es Temperatur bekommen kann. Gut für die Aromen, aber der alkoholische Touch ist schon ein wenig störend. Versöhnlich hingegen fällt die Karbonisierung aus, diese ist angenehm niedrig und trifft meinen Geschmack damit auf den Punkt.

Klar, das ist jetzt Jammern auf hohem Niveau. Der Eisknacker ist ein leckerer Barleywine den man besser mit Vorsicht genießen sollte. Dafür gibt es von mir heute gute 4 Sterne.

Alkoholgehalt: 12,1%

(4/5)







Schreibe einen Kommentar